Vietnam Stabschrecke

wissensch. Name
Ramulus artemis
Verbreitung
Vietnam, China und Indien
Vietnam Stabschrecke

Die Vietnam Stabschrecke, Grüne Stabschrecke oder auch Grüne Vietnam-Stabschrecke (Ramulus artemis, früher Baculum artemis) ist eine Gespenstschrecke aus der Familie Phasmatidae.

Der Habitus der Vietnam-Stabschrecke ist langgestreckt. Die sehr langbeinigen Tiere haben eine typische Stabschreckenform. Weibchen erreichen eine Körperlänge von 9 bis 12,5 cm. Körper, Beine und Fühler sind meist dunkelgrün selten graubraun gefärbt. Das Abdomenende, genauer das siebte und achte Abdominalsegment, ist meist braun gezeichnet. Außerdem ist unterseits am Hinterrand des siebten Abdominalsegmentes, also am siebten Abdominalsternit, ein nach hinten weisender Dorn zu finden. Zwischen den Augen befindet sich ein besonders bei noch nicht adulten Weibchen sehr auffälliges braunes Band, welches mit zunehmendem Alter verblassen kann. Gelegentlich haben die Weibchen auf dem Kopf halbrunde, oft als „Öhrchen“ bezeichnete Hörnchen (Aurikel). Ihre Fühler sind knapp halb so lang wie die Schenkel der Vorderbeine. Das erste Fühlerglied (Sapus) ist das längste und blattartig verbreitert. Männchen sind selten. Sie können dunkelbraun gefärbt sein oder einen grünen Körper mit braunen Beinen und wiederum braunem Abdomenende haben. Mit etwa 8,5 cm Länge bleiben sie deutlich kleiner und schlanker als die Weibchen. Ihre Fühler sind etwas länger und damit mehr als halb so lang wie die Vorderschenkel.

Da die in der Terraristik verbreiteten Tiere aus Vietnam stammen, erhielt Ramulus artemis zwar den Trivialnamen Vietnam-Stabschrecke, allerdings erstreckt sich ihr Verbreitungsgebiet auch über große Teile Chinas und Indiens.

Die Vietnam-Stabschrecke pflanzt sich sowohl sexuell als auch parthenogenetisch fort. Auch bei rein parthenogenetischer Fortpflanzung können phänotypische Männchen auftreten, die jedoch keinen Einfluss auf das Geschlechterverhältnis der Nachkommen haben. Die Eier werden einzeln fallen gelassen. Sie sind braun, sehr flach, fast rechteckig und gut 3 mm lang. Die Nymphen schlüpfen bereits nach knapp zwei Monaten aus den Eiern und wachsen in weiteren vier Monaten zu Imagines heran. Als Abwehrstrategien sind bei dieser Art sowohl das Abwerfen der Beine (Autotomie), als auch eine möglichst optimale Tarnung zu beobachten. Besonders die Nymphen schmiegen sich mit ausgestreckten Beinen an Zweige an oder hängen von diesen herunter. Adulte Weibchen können bis zu einem Jahr alt werden.

Die Vietnam-Stabschrecke ist unter Gespenstschreckenliebhabern aufgrund ihrer Anspruchslosigkeit und leichten Vermehrbarkeit weit verbreitet und wird als Anfängerart empfohlen. Als Futter werden die Blätter von vielen Rosengewächsen, wie Brombeeren, Himbeere, Weißdorne, Zwergmispeln, aber auch die von Eichen angenommen. Im Terrarium sollte eine Luftfeuchtigkeit von 60 bis 80 Prozent vorhanden sein.

(Quelle: Wikipedia)

 

Weitere Bilder