Bau eines Terrariums:
Am Anfang steht der Kundenwunsch

Hier möchte ich zunächst einmal den kompletten Fertigungsablauf über den Bau eines Terrariums aufzeigen.

Wenn der Kunde sich aufgrund unseres Angebotes mit Größe, Unterschrank, Ausführung, Besonderheiten und der Reptilienart für unser Terrarium entschieden hat, planen wir das Terrarium in allen Einzelheiten durch:

Zuerst erfolgt die Planung des Terrarienmöbelstücks mit Unterschrank

  • Höhe des Lichtkasten
  • Art der Frontlüftung: Kaminlüftung, senkrechte Metallgaze im Aluminiumprofil oder senkrecht eingebaute Lüftungsrosetten in einer Holz- oder Glasbodenblende
  • Anzahl der Türen
  • Regalböden
  • offene Fächer
  • Türen mit Zuschlagdämpfersystemen oder Tip-on-System (Push-to-open)
  • Berechnung der Anzahl der Holzplatten im vorher vom Kunden ausgesuchten Holzdekor mit Zuschnittsplan sowie Ausfräsungen für Digitalanzeigen in der Blende
  • Planung für die Ausfräsungen in der Lichtdecke für die eingebauten drehbaren Strahler bzw. Reflektoren und für Lüftungseinsätze bzw. Gazeflächen im Aluminiumrahmen
Jobdetails
Reiner am Schreibtisch
Reiner im Büro

Landschaftsplanung

  • Planung der Felslandschaft mit Berücksichtigung besonderer Kundenwünsche
  • Einbeziehung von besonderen Ausstattungselementen wie lose Felsbrocken, Höhlen am Boden, Wetbox in Felsform
Landschaftsplanung nach Originalfotos der Mayatempelanlage Chichén Itzá in Mexiko

Danach folgt die Berechnung der technischen Ausstattung

  • Berechnung und Platzierungsplanung der benötigten Lichttechnik mit Art und Anzahl der Leuchtmittel
  • zusätzliche technische Ausstattungen wie Beregnungsanlage, Luftbefeuchter, Lüfter
  • Zusatzausstattungen wie Einbau von Humidity- und Thermo-Control mit Messung und Regelung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit
  • Sonnenauf- und-untergangs-Set mit Mondlicht

Dann beginnt der eigentliche Terrarienmöbelbau

  • Plattenzuschnitt
  • Anbringen der ABS-Kantenumleimer
  • Verleimen und Zusammenbau der Platten
  • Einbau der Frontlüftung
  • Einbau der Türen im Unterschrank etc. - womit der Bau eines Terrariums vom Möbelbau her abgeschlossen ist

Schließlich erhält das Terrarium die Landschaft

  • Zuerst erfolgt eine wasserdichte Innenversiegelung – je nach Terrarienart
  • bei Halbfeucht-/Wald- und Regenwaldterrarien erfolgt die Innenisolierung durch einen später unsichtbaren kompletten Kunststoffinnenkern zum Schutz des Holzes
  • Schnitzen der Felsformationenen mit Einbau der Styroporlandschaft
  • mehrfaches Bespachteln der Landschaft
  • wasserdichtes Versiegeln der Landschaft – Ausführung abhängig von der Art des Terrariums (Wüste oder Regenwald), damit später keinerlei Abkotungen oder Urin in die Landschaft eindringen können
  • Besandung der Landschaft bei Wüsten-/Steppenterrarien durch  verschieden farbige Sandsorten in Elfenbein-Sandsteintönen mit Terracottastrukturen oder in Granitfelsoptik
  • Beschichtung der Landschaft bei Halbfeucht-/Waldterrarien in einer Granitfels- oder Sandstein-Optik mit einer eigenen Mischung aus Naturmaterialien kombiniert mit Felsen, Wurzeln und Korkelementen
  • Beschichtung der Landschaft bei Regenwaldterrarien in einer Granitfels-Jungle-Optik mit einer eigenen Mischung aus Naturmaterialien kombiniert mit Felsen, Wurzeln und Korkelementen incl. eingebauten Pflanzmulden für das Einsetzen echter Pflanzen und, falls vom Kunden gewünscht: Einsetzen der Pflanzen
Landschaftsbau
Terrarium-Landschaftsbau
Terrarien-Landschaftsbau

Technikeinbau

  • Einbau der drehbaren weißen Einbaustrahler bzw. der verdeckt in der Lichtdecke liegenden Reflektoren mit Schutzgittern
  • Einbau der Lüftungen in der Lichtdecke als Lüftungsrosetten oder große Gazeflächen im Aluminiumrahmen
  • optional: Einbau der Beregnungsanlage, des Luftbefeuchters und der Lüfter
  • optional: Einbau von Pumpen, Innen-/Außenfiltern und Heizstäben bei Einsatz von Wasserfällen und Bachläufen
  • auf Wunsch: Einbau des HC-Sonnenauf- und -untergangs-Sets incl. Mondlicht
Möbelbau Lichtkasten
Möbelbau (Lichtkasten)
Lichtdecke von oben

Dekoration mit Kletterästen und Pflanzen

  • Auswahl und Einsetzen von passenden Kletterästen (handverlesen ausgesucht direkt beim Importeur)
  • bei Wüsten-/Steppenterrarien: Auswahl und Einsetzen von künstlichen Pflanzen, echten verdorrten Gräsern, Wurzelteilen etc.
  • bei Halbfeucht-/Waldterrarien für Schlangen: Auswahl und Einsetzen von künstlichen Pflanzen, Wurzeln etc. oder alternativ selbstverständlich auch mit echten Pflanzen
  • für Regenwaldterrarien: Besorgung, Auswahl und Einsetzen von echten Pflanzen, Wurzelteilen etc.
Dekoration
Dekoration

Fertigstellung, Verpackung und Versand

  • Einsetzen der Scheiben
  • Reinigung des Terrariums
  • Probelauf der gesamten Technik
  • Anfertigung einer auf das Maß des Terrarium angepassten Versandpalette
  • wasserdichtes Verpacken des Terrariums
  • Versand per Spedition
  • optional bei sehr großen Terrarien oder Terrarien, die im Ganzen beim Kunden nicht durch die Türen oder verwinkelte Gänge passen: Auslieferung durch uns incl. Auf- und Zusammenbau vor Ort
Terrarium für den versicherten Speditionsversand verpackt
Anlieferung in die 2.Etage in Einzelteilen
Zusammenbau der Einzelteile beim Kunden

Ein Porträt über unseren Terrarienbau mit dem kompletten Ablauf der Terrarienherstellung bis zur Auslieferung beim Kunden wurde 2016 von Kabel 1 für die Sendung "Abenteuer Leben" gedreht. Den Film dazu finden Sie hier:

TV-Porträt über den Hoppe-Terrarienbau-Exclusiv

Auf unserem YouTube-Kanal finden Sie viele weitere Baudokumentationen der unterschiedlichsten Terrarien